Zurück
Kontakt | Impressum | Datenschutz

Ausbildungsberufe in der Agrar- und Ernährungswirtschaft !

Wie du siehst, gibt es in fast allen Bereichen mehrere Möglichkeiten.
Aber alle Ausbildungsberufe haben eines gemeinsam: die guten Zukunftsperspektiven!


Schädlingsbekämpfer

Ratten, Mäuse, Ungeziefer – die Liste der Schädlinge ist lang. Zum Glück gibt es die Schädlingsbekämpfer: Sie sind die ersten Ansprechpartner, wenn es darum geht, Menschen, Tiere, Pflanzen, Vorratsräume, Gebäude und die Umwelt durch geeignete Vorsorgemaßnahmen vor Schädlingen aller Art zu schützen. Ist es bereits zu einem Schädlingsbefall gekommen, untersuchen Schädlingsbekämpfer/innen die Räumlichkeiten, wählen die jeweils erforderlichen Bekämpfungsmittel aus und wenden diese umweltbewusst an. Während der dreijährigen Ausbildung zum/zur Schädlingsbekämpfer/in lernst man das Dokumentieren aller Maßnahmen und die dabei verwendeten Stoffe. Die Beratung der Kunden nimmt einen besonders hohen Stellenwert ein: Schädlingsbekämpfer/innen geben Auskunft über das Gefährdungspotenzial, die Möglichkeiten und Dauer der Bekämpfung, über die Wirkungsweisen der Bekämpfungsmittel sowie über Sicherheits- und Vorbeugemaßnahmen. Ein Beruf, der abwechslungsreich, sehr vielseitig, aber auch nichts für schwache Nerven ist.

zu den Ausbildungsplätzen