Zurück
Kontakt | Impressum | Datenschutz

Biotechnologie

Die Biotechnologie beschäftigt sich mit der Nutzung von Zellen und Organismen in technischen Anwendungen. Dabei werden Verfahren entwickelt, die beispielsweise bei der Herstellung von Lebensmitteln oder Medikamenten eingesetzt werden. Besonders in der Landwirtschaft, der Energiewirtschaft und dem Umweltschutz wird die Biotechnologie immer wichtiger. Zu Beginn des Studiums stehen vor allem die Grundlagen aus den Bereichen Mathematik, Physik, Chemie, Verfahrenstechnik und Genetik auf dem Studienplan. Auch die Bereiche Mikrobiologie und Biochemie sind von großer Bedeutung. Im Hauptstudium hat man die Möglichkeit, sich zu spezialisieren. Beispiele für solche Teilgebiete sind Anlagentechnik, Technische Biochemie, Zellkulturtechnik, Reaktortechnik oder Molekulargenetik. Während des Studiums wird besonders viel Wert auf praktische Übungen im Labor gelegt. Gerade die Verbindung von Theorie und Praxis beschert den Absolventen dieser Fachrichtung sehr gute Chancen auf dem Arbeitsmarkt. Die chemische und pharmazeutische Industrie zählen genauso zu den späteren Arbeitgebern, wie Unternehmen in der Nahrungsmittelindustrie – dort gilt es, die Herstellung von Lebensmittel zu überwachen und regelmäßige Qualitätskontrollen durchzuführen. Absolventen, die sich während ihres Studiums vor allem auf den technischen Bereich spezialisiert haben, arbeiten häufig im Maschinen- oder Anlagenbau. Die Universität bietet auch immer wieder gute und interessante Arbeitsplätze im Bereich der Forschung an.

zu den Studienplätzen

Studiengänge in den verschiedenen Bereichen der Agrar- und Ernährungswirtschaft

Hier habt ihr die Möglichkeit, euch über die vielen verschiedenen Studiengänge zu informieren. Ihr findet eine kurze Erklärung zu den einzelnen Studienmöglichkeiten.